Impressum
Förderkreis Galerie 21 e.V.
Postfach 1612
36037 Fulda
Tel. 0152 / 33867678
12-jährige Giorgina Walther zeigt 50 ihrer Werke in der Galerie 21
(Fuldaer Zeitung, 25. November 2013)
 

FULDA. Die Nervosität vor ihrer ersten Kunstausstellung gab sie freimütig zu, aber auch der Stolz auf ihre mehr als 50 Exponate war der zwölfjährigen Giorgina Corricella Walther aus Fulda von den Augen abzulesen, als Pedro Herzig von der Galerie 21 viele Kunstfreunde zur Ausstellungseröffnung begrüßte.

Von unserem Mitarbeiter Alexander Haas

In der Galerie 21 stelle "eine ganz junge Künstlerin ihre Werke der Öffentlichkeit vor, bei der heute schon sichtbar ist, dass man zukünftig viel von ihr erwarten kann", sagte Pedro Herzig, Vorsitzender des Förderkreises Galerie 21. Der Förderkreis habe es sich seit jeher auf die Fahnen geschrieben, junge Talente zu fördern und zu stützen.

Im Gespräch mit Förderkreis-Mitglied Brigitta Becker berichtete Giorgina Walther wortgewandt, dass die ausgestellten Werke aus den Jahren 2007 bis heute stammen – die erste Zeichnung schuf sie im Alter von sechs Jahren. Die Zeichnungen, viele davon koloriert, behandeln ganz unterschiedliche Themen. Sie zeigen beispielsweise Comics, Cartoons, Märchenszenen oder "Frauen aus bestimmten Winkeln beobachtet".

Ihr Vater, der renommierte Aktionskünstler Franz-Erhard Walther, zeigte sich "total begeistert" von den Werken seiner Tochter. "Sie sind allesamt selbstständig und ohne meine Unterstützung geschaffen worden, was bei einer Zwölfjährigen nicht altersgemäß ist", erklärte er.

Giorgina wurde im Jahr 2001 in Hamburg geboren. Von dort zog sie 2007 mit ihren Eltern nach Fulda um und wohnt heute unterhalb des Klosters Frauenberg.

Seit 2008 besucht sie die Rudolf-Steiner-Schule in Loheland. Ihre Hobbys sind Zeichnen, Lesen und Verweilen in der Natur. Die junge Künstlerin hat bereits einige Vorstellungen für ihre Zukunft: "Ich möchte möglichst eine richtige Künstlerin werden, vorerst aber als Autorin von Geschichten und Gedichten tätig sein und Comic-Zeichnerin werden", erklärte sie selbstbewusst.

Auf die Frage von Birgitta Becker, was sie tun würde, wenn ihr Papier und Stift weggenommen würden, antwortete die versierte Zwölfjährige: "Dann würde ich auf der Straße mit Kreide malen."

Öffnungszeiten: Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten des Fachgeschäftes "Trüffel", VonSchildeck-Straße 21, bis Ende Januar zu sehen: Mittwoch 14 bis 20 Uhr, Donnerstag 14 Uhr bis 18.30 Uhr, Freitag 14 Uhr bis 22 Uhr und Samstag 10 Uhr bis 14 Uhr.

fz_251113_GiorginaWalther


 


Arbeiten von Kurt J. Feldmann

Die Ausstellung geht bis Ende November 2019.